Suchen und buchen

Spanische Grasfresser

Die Dünen von Schiermonnikoog werden immer mehr mit Sträuchern und Bäumen überwachsen. Tier- und Pflanzenarten, wie Kaninchen, Steinschmätzer und Orchideen, die in offenen Dünenlandschaften leben, bekommen es hierdurch schwieriger. Um die Verwilderung zu unterbinden und die Dünen auf natürliche Weise zu verwalten, wird eine soziale Herde von acht Sayaguesa-Rindern seit dem Nachsommer 2015 zum Grasen in den Dünengebieten beim Wasserman-Bunker und im Groene Glop eingesetzt.

Das Sayaguesa-Rind ist eine sehr starke, ursprüngliche spanische Hausrinderrasse, welche noch einige deutliche Merkmale des ausgerotteten Auerochsen aufweist. Die Rasse gilt als langlebig, robust und genügsam und lebt daher bei den meisten Haltern ganzjährig frei und benötigt keinen Stall oder Unterstand. Sayaguesas sind ruhige Tiere und die Erfahungen mit dem Publikum sind gut. Die Rasse wurden schon eher in den Niederlanden ausgesetzt, auf der Veluwe und im Nationalpark Drents Friese Wold

Auf Schiermonnikoog stehen die Kühe hinter einem Zaun, aber das Gebiet bleibt mit Fallgittern zugänglich für alle Besucher des Nationalparks. Um die Sicherheit zu gewährleisten sollten Sie nachstehende Verhaltensregeln einhalten:

  • Die Kühe bitte nicht füttern
  • Behalten Sie minimal 50 Meter Abstand zur Herde
  • Die Herde oder eine Gruppe von Tieren nicht durchqueren
  • Halten Sie Ihren Hund angeleint