Der Tourismus auf Schiermonnikoog

Mitte des 17. Jahrhunderts bestand die berufstätige Bevölkerung von Schiermonnikoog hauptsächlich aus Seeleute. Viele Familien der Insel siedelten nach anderen Hafenstädten wie Rotterdam um, wodurchsich das Einkommen des Mittelstandes auf der Insel verringerte. Inzwischen entwickelte die Nachbarinsel Borkum sich zu einem Badeort, und verschiedene angesehene Personen auf Schiermonnikoog bekamen dieselbe Idee.

Die Familie Stachouwer, damals Besitzer der Insel, hatten keinen finanziellen Mittel zu einem Umschwung. Der nächste Eigentümer, Jurist John E. Banck, sah jedoch Möglichkeiten. Er ließ einen schlichten Pavillon beim Leuchtturm bauen, erwarb ein Schiff für eine Sommerverbindung zwischen Groningen und Schiermonnikoog und stellte eine Liste von geeigneten Zimmern in Häusern von Einwohnern auf, die an Gäste vermietet werden konnten. Außerdem fand Banck Investoren für ein neues, luxuriöses Kurhotel, das 1887 festlich eröffnet wurde.

Der Badeort Schiermonnikoog bekam immer mehr Aufmerksamkeit. Auch der folgende Besitzer, Graf von Bernstorff, stimulierte die Insel als Ferienziel, nutzte seinen Stand aber regelmäßig aus, indem er das komplette Kurhotel für seine Verwandten reservierte.

Das Entstehen des Fremdenverkehrsvereins (VVV)

Die Insel hatte bereits am Ende des 19. Jahrhunderts viele Gäste, die Schiermonnikoog regelmäßig besuchten. Einige dieser Gäste waren Herr Biegel mit seiner Familie. Schon Jahre vor der Gründung des VVVs plädierte er für solch eine Initiative. Am 5. August 1899 wurde der Fremdenverkehrsverein Schiermonnikoog realisiert. Mit dem Eintreffen dieses Gremiums nahm die Zahl der Badeurlauber geschwind zu.

Ende 1923 verschwand das ehemalige Hotel am Badweg im Meer, womit auch eine wichtige Einrichtung der Insel verloren ging. In den wirtschaftlich schlechten Dreißigerjahren danach kurbelte der Tourismus nicht an, und während des Krieges kam Schiermonnikoog als Badeort (und somit der VVV) ganz zum Stillstand. 

Lebendiger Tourismus

Der Aufstieg verlief langsam, ab den Sechzigerjahren aber wurde die Insel bei Badgästen immer populärer. Kurzurlaube auf Schiermonnikoog wurden immer beliebter, bestimmt auch wegen des Entstehens von Ferienwohnungen und dem Bau des Hafens in Lauwersoog, der die Reise nach Schiermonnikoog wesentlich verkürtzte. Die Insel wird heute das ganze Jahr über gut besucht: etwa 260.000 Gäste genießen jedes Jahr von allem was Schiermonnikoog zu bieten hat.

  • Suchen & Buchen

    Übernachten auf Schiermonnikoog? Das geht!

    Suchen
Erik Jansen, Förster auf Schiermonnikoog

„Dass man innerhalb von zwei Minuten von zuhause in einem der attraktivsten Naturschutzgebiete Europas ist, finde ich das schönste an Schiermonnikoog. Für hunderttausende Vögel ist Schiermonnikoog ein unentbehrlicher Zwischenstopp. Wenn sie hier nicht genügend Futter finden, können sie ihre Reise nicht bis zum Ende antreten. Ich bin äußerst stolz darauf, dass ich am Schützen dieser Natur mithelfen darf.“ Bekijk het volledige verhaal

Erik Jansen, Förster auf Schiermonnikoog

Teile diese Seite und entdecke Schiermonnikoog zusammen