Leuchtturm

Der Leuchtturm von Schiermonnikoog hat keinen offiziellen Namen, wird aber der Nordturm genannt. Der andere Turm ist der ehemalige Leuchtturm, der Südturm. 

König Willem der 3. gab 1853 den Auftrag, zwei Türme auf der Insel zu bauen. Ein Jahr später wurden beide Türme mit einer stillstehenden Lichtanlage ausgestattet. Diese Türme sind Orientierungszeichen für die Schifffahrt. Als die Lichter der beiden Türme zusammenvielen, wussten die Schiffer, dass sie sicher zwischen den Sandbänken von der Nordsee ins Wattenmeer fahren konnten.

Am Anfang des 20. Jahrhunderts bekam der rote Turm ein drehendes, mechanisches Licht, wodurch der weiße Südturm überflüssig wurde. Dieser Turm wurde hiernach jahrelang als Wasserturm benutzt und fungiert jetzt nur noch als Antennenmast.

Angaben des roten Leuchtturms:

  • Architekt: H.G. Jansen und A. van Rhyn
  • Höhe: 37 Meter
  • Lichtpatron: 4 Strahlen in 20 Sekunden
  • Lichthöhe: 55,5 Meter über dem Meeresspiegel
  • Reichweite: 28 Seemeilen
  • Radar: seit 1979
  • Suchen & Buchen

    Übernachten auf Schiermonnikoog? Das geht!

    Suchen
Erik Jansen, Förster auf Schiermonnikoog

„Dass man innerhalb von zwei Minuten von zuhause in einem der attraktivsten Naturschutzgebiete Europas ist, finde ich das schönste an Schiermonnikoog. Für hunderttausende Vögel ist Schiermonnikoog ein unentbehrlicher Zwischenstopp. Wenn sie hier nicht genügend Futter finden, können sie ihre Reise nicht bis zum Ende antreten. Ich bin äußerst stolz darauf, dass ich am Schützen dieser Natur mithelfen darf.“ Bekijk het volledige verhaal

Erik Jansen, Förster auf Schiermonnikoog

Teile diese Seite und entdecke Schiermonnikoog zusammen