Bancks Polder

Schiermonnikoog hat sieben Bauernhöfe, alle im Bancks Polder gelegen. Mit dem Bau des Deiches 1859, im Auftrag von John E. Banck, änderte sich ein ursprüngliches Vordeichland in die heutige Polderlandschaft. Der salzlos gewordene Boden wurde geeignet für den Landbau und die Bauern entwickelten ihre Viehzucht.

Der Ackerboden ist im Frühjahr und im Sommer ein beliebtes Gebiet für Weidevögel. Gänse die auf Schiermonnikoog überwintern kommen gerne in den Bancks Polder. Freiwillige vom Natur- und Vogelverein Schiermonnikoog bemühen sich, zusammen mit den Bauern, den Vögel in dieser Landschaft Schutz zu gewähren. Sie helfen z.B. im Frühjahr beim Markieren der Nester, sodass die Landwirte um sie herum mähen können. Auch werden Nestabschirmungen aufgestellt um die Eier vor den Vieherden zu beschützen.

Der Banckspolder ist kein Teil des Nationalparks, und wird dadurch nicht von der Stiftung verwaltet.

  • Suchen & Buchen

    Übernachten auf Schiermonnikoog? Das geht!

    Suchen
Erik Jansen, Förster auf Schiermonnikoog

„Dass man innerhalb von zwei Minuten von zuhause in einem der attraktivsten Naturschutzgebiete Europas ist, finde ich das schönste an Schiermonnikoog. Für hunderttausende Vögel ist Schiermonnikoog ein unentbehrlicher Zwischenstopp. Wenn sie hier nicht genügend Futter finden, können sie ihre Reise nicht bis zum Ende antreten. Ich bin äußerst stolz darauf, dass ich am Schützen dieser Natur mithelfen darf.“ Bekijk het volledige verhaal

Erik Jansen, Förster auf Schiermonnikoog

Teile diese Seite und entdecke Schiermonnikoog zusammen