Romy Dam, Fotograf, Schiermonnikoog

Romy Dam Im Jahr 2000 haben wir unser Haus in der Langestreek auf Schiermonnikoog gekauft. Weitere Jahre später haben wir meinen Kindertraum realisiert: ein eigenes Atelier, das ans Haus angrenzt. Ich mache dort Ausstellungen von Ölgemälden, und es hängen dort einige meiner Fotos. Als Fotograf mache ich auch Hochzeits- und Familienfotos. Ich bin privat sehr viel auf den Inselwegen unterwegs, weil Schiermonnikoog ein Paradies für Fotografen ist.

Das Schöne auf der Insel ist, dass du auf Dein Fahrrad springen kannst und in kürzester Zeit in den verschiedensten Landschaften bist: die Wolken, die See, die Dünen, das Watt. Du siehst hier die wunderschönsten Farben, und jeder Tag ist anders. Fotografie ist vor allem das Spiel mit dem Licht. Mein Favourit ist die Stimmung um dem Sonnenuntergang: die goldene Stunde. Die vielen Farben und die Ruhe, die dann entsteht, mit dem Hintergrund von Vogelgezwitscher und dem Plätschern des Meeres,  mit dem Gedanken, dass morgen wieder ein neuer Tag ist.. in der Stunde nach Sonnenaufgang und der Stunde vor Sonnenuntergang, erlebe ich das schönste Licht, das Sachteste – wie eine naturgegebene Soft-Box.

Einige Tipps?

Verschlußzeit, Blende und ISO sind verschiedene Einstellungen auf Deiner Spiegelreflexkamera.Der kreative Fotograf sollte in den verschiedensten Situationen zumindest eine dieser Einstellmöglichkeiten variieren. Der Verschluß ist die Gardine, die vor dem Sensor hängt. In dem Moment, wo die Gardine aufgeht, fällt Licht auf den Sensor und das Foto wird gemacht. Eine langsame Verschlußzeit bedeutet, dass mehr Licht auf den Sensor fällt. Die Blende steht für die Öffnung der Linse. Je kleiner die Blende, desto größer ist die Öffnung der Linse und mehr Licht fällt auf den Sensor. Läßt Du mehr Licht durch die Linse fallen, muß die Verschlußzeit kürzer werden – und andersherum – zumindest bei gleichen Lichtverhältnissen. Bei jeder Verdoppelung der Lichtempfindlichkeit (ISO), ist weniger Licht nötig, um ein gut belichtetes Foto zu erhalten. Fotos mit einer schnellen Verschlußzeit werden bei einer schnellen Bewegung gewählt, wie fliegende Vögel, Seehunde, spielende Kinder, scharfe Frühlingsfotos, e – fietser oder fallende Wassertropfen. Die längere Verschlusszeit ermöglicht es, das Meer aussehen zu lassen, als ob es Nebel wäre – oder du kannst das Licht des Leuchtturms aufnehmen. Bei längeren Belichtungszeiten benötigt man ein Stativ. Soll die ganze Landschaft auf einem Foto sehr scharf abgebildet werden, braucht man eine große Blende. Bei einem Objekt in den Dünen, wie z.B. dem Helmgras, wählt man eine größere Linsenöffnung, damit es sich vom Hintergrund abhebt. Das wird Tiefenschärfe genannt.

Sei viel in der Natur unterwegs, um zu üben. Achte darauf, dass der Horizont immer in der Waage bleibt. Das zu fotografierende Objekt sollte eher nicht in der Mitte des Bildes sein. Mache nicht allein nur Fotos mit weitem Abstand, berücksichtige den Stand der Sonne und versuche Nahaufnahmen.

 Auf den Spuren von Romy? Seit 2014 setzt Romy (@romyschierhout) als Fotografin jeden Tag 1 Foto von unserer schönen Insel auf Twitter.

Alle Geschichten
  • Suchen & Buchen

    Übernachten auf Schiermonnikoog? Das geht!

    Suchen
Erik Jansen, Förster auf Schiermonnikoog

„Dass man innerhalb von zwei Minuten von zuhause in einem der attraktivsten Naturschutzgebiete Europas ist, finde ich das schönste an Schiermonnikoog. Für hunderttausende Vögel ist Schiermonnikoog ein unentbehrlicher Zwischenstopp. Wenn sie hier nicht genügend Futter finden, können sie ihre Reise nicht bis zum Ende antreten. Ich bin äußerst stolz darauf, dass ich am Schützen dieser Natur mithelfen darf.“ Bekijk het volledige verhaal

Erik Jansen, Förster auf Schiermonnikoog

Teile diese Seite und entdecke Schiermonnikoog zusammen